Isabell Schmidt: Zwanzig Jahre verheiratet und so gut wie tot?

Um die Wartezeit bis zum Erscheinungstermin zu überbrücken, haben meine Lektorin und ich ein paar Teaser ausgeheckt. Ich zeichne für den illustrativen Teil verantwortlich.

Heute ist es an der Zeit, die wunderbare Michaela Stadelmann zu Wort kommen zu lassen.

Viel Vergnügen mit der kleinen Serie

Lektorin ohne Vorurteil

Isabell, Mitte vierzig, hat sich eigentlich ganz gut in ihrem Leben eingerichtet. Sie ist verheiratet, arbeitet in einem spannenden Beruf, und Sohn Marc bietet auch keinen Anlass zur Klage. Nur mit ihrem Mann Thomas, nun ja, da läuft es eher auf eine Wohngemeinschaft als auf eine Ehe hinaus. Seit er vor fast zwei Jahren einen schweren Unfall hatte, verkriecht er sich in seinem Reich, dem heimischen Keller. Er kommt nur noch zum Essen und Schlafen nach oben, aber eine Ehe – nein, die führen er und Isabell definitiv nicht mehr.

Isabell, die treue Seele, hält trotzdem zu ihm, bis ihr der wesentlich jüngere Dario sprichwörtlich vor die Füße fällt. Und plötzlich stellt Isabell ihr komplettes Eheleben infrage.

Was ich übrigens nicht nur wegen Lucia Schwarzens wunderbarem Liebesroman völlig in Ordnung finde. Denn mit 40 fängt das Leben erst an!

 

Liebe ohne Vorurteil, Print:  328 Seiten

Liebe ohne Vorurteil, E-Book: 88386 Wörter, je nach Reader ca. 486 Seiten