Lektorin ohne Vorurteil: Dario hat gar kein Auto

Allein schon sein Name lässt das Herz höherschlagen: Dario Rossi, Sohn des Wrestling-Stars Ricardo Rossi, ist Halbitaliener und aaawww … So, wie die Autorin Lucia Schwarz ihn den Leserinnen kredenzt, möchte man dringend mit Isabell tauschen, um dieses Sahneschnittchen selbst kennenzulernen! Und wenn ich das als Lektorin schreibe, dann meine ich es auch so. Könnte sein, dass es an den lockigen, schwarz-braunen Haaren liegt. An den hellbraunen Augen mit den goldenen Einsprengseln in der Iris. Dem weichen, gepflegten Vollbart, der Darios markantes Gesicht betont …

Aber um ehrlich zu sein: Es liegt daran, dass Dario so herrlich normal wirkt. Sein „leckeres“ Aussehen verleiht ihm weder Superkräfte noch gottgegebene Arroganz. Die hätte ich ihm Ü-BER-HAUPT kein bisschen verziehen, geschweige denn durchgehen lassen!

Er bringt auch ein paar Schwächen mit. Nein, keine schwere Kindheit, die ihm als Bad-Boy-Freikarte ausgelegt werden könnte. Im Gegenteil, er ist Isabell und allen anderen Figuren gegenüber sogar überaus zuvorkommend. Aber er ist Musiker und obendrein auch noch Marcs Band-Kumpel. Und Marc, jahaaa der ist Isabells Sohn …

Text von Michaela Stadelmann

 

Liebe ohne Vorurteil, Print:  328 Seiten, 11,99 €

Liebe ohne Vorurteil, E-Book: 88386 Wörter, je nach Reader ca. 486 Seiten, im Neuerscheinungsangebot 4,99 €