Et es, wie et es

Ellen und Ricardo Rossi führen im Gegensatz zu Isabell und Thomas eine glückliche Ehe. Dabei läuft auch bei ihnen nicht alles glatt, um nicht zu sagen: Ellen lässt einen „Schatten der Vergangenheit“ über ihrer Ehe mit Ricardo schweben. Aber das tut sie nicht, weil sie böse wäre, sondern weil auch sie lernen muss, loszulassen und zu verzeihen. Das meine ich jetzt ganz ohne Kitsch.

Das Loslassen betrifft unter anderem auch ihren Sohn Dario. Nicht nur, dass er es bei der Berufsausbildung eher lässig angehen lässt. Er will nicht unbedingt an der Hochschule Musik studieren, obwohl er eine Menge Talent mitbringt und seine Mutter ihre Kontakte für ihn spielen lässt. Lieber geht er in das „Gonzervatorium“ des berühmten Jazz-Musikers Crazy Gonzalo.

Nein, er verliebt sich auch noch unsterblich in die mehr als 20 Jahre ältere Isabell! Dabei hat Ellen sich ihre Schwiegertochter ganz anders vorgestellt. Auf sie warten ein paar große Fettnäpfchen und handfeste Enttäuschungen, bis, ja bis sie ihren Weg findet und … Aber das müssen Sie selbst lesen.

Text von Michaela Stadelmann

 

Liebe ohne Vorurteil, Print:  308 Seiten, 11,99 €

Liebe ohne Vorurteil, E-Book: 88386 Wörter, je nach Reader ca. 486 Seiten, 3,99 €